Der Frühling


Der Frühling, gesungen von Elisabeth Schwarzkopf

Frühling (1899)

In dämmrigen Grüften
träumte ich lang
von deinen Bäumen und blauen Lüften,
Von deinem Duft und Vogelsang.
Nun liegst du erschlossen
In Gleiß und Zier
von Licht übergossen
wie ein Wunder vor mir.
Du kennst mich wieder,
du lockst mich zart,

es zittert durch all meine Glieder
deine selige Gegenwart!

Hermann Hesse (1877-1962)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.